Tauschring München

Nachbarschaftshilfe auf Gegenseitigkeit

Tauschringleben

Alle Jahre wieder: das Winterfest am 20.11.16

Von Maria Hauser, (Fotos: Ralf Stadtkowitz)

Schon zum 4. Mal wurde heuer wieder das gemeinsame LETS-Winterfest für das Tauschnetz, den Tauschring und die Umland Tauschgemeinschaften in der Kultur-Etage in Riem gefeiert.

Sehr schön wars! München zeigte sich von seiner besten Seite, der Föhn ließ die Berge bis kurz vor die Stadt rücken und in den schönen Räumen der Kultur-Etage hatten wir einen beeindruckenden Blick auf die Alpen.

Schon am Empfang wurden die Gäste von den gutgelaunten Helferinen mit Talenten versorgt.

Weiter gings an Brigitta und Gerlinde, hier wurden die mitgebrachten Speisen sachkundig eingeschätzt und an das Küchenteam weitergereicht. Mit Hilfe von Angelas wohldurchdachtem Saalplan konnten an die 40 Aussteller dann ihr sehr vielfältiges Angebot präsentieren: leckere Plätzchen, hübschen Schmuck, flauschig Gestricktes, wunderbar Gefilztes, hübsches Getöpfertes, leckere Marmeladen und Liköre, Kinderspielzeug, kunstvoll Gefaltetes, köstlichen Ökowein und sogar Insektenhotels,um nur einiges aufzuzählen.

Die vielen Gäste konnten nach Herzenslust stöbern und schon mal in Ruhe tolle Weihnachtsgeschenke finden. Hatte man dann eine Stärkung nötig: Die mitgebrachten Köstlichkeiten am Buffet ließen keinen Wunsch offen: Sehr leckere herzhafte und auch süsse Salate, eine riesige Auswahl an gesunden und köstlichen Kuchen, selbstgemachte Pizza, Quiche, Blätterteigtaschen, sowohl Fleischspiesschen wie auch vegane Gerichte und nicht zu vergessen, die beliebten, vom Küchenteam liebevoll gezauberten Schnittchen, konnten genüsslich verzehrt werden!

Also alles, was man so braucht, um sich nach einem ausgiebigen Rundgang durch den Wintermarkt wieder zu stärken.

Mein Buffet-Team und auch Ulla mit ihrem Küchen-Team versorgten an die 200 Gäste gewohnt relaxed und mit viel Spass mit allen gewünschten Speisen und Getränken, sorgten für frisches Geschirr und Gläser und kassierten die Talente ein. Ganz grosses Lob für den professionellen und gut gelaunten Ablauf!

Und das alles konnten wir bei einem netten Gespräch in geselliger Runde geniessen oder auch entspannt und begeistert Monika Hollmann lauschen, die mit eigenen Liedern zur Gitarre den Nachmittag künstlerisch gestaltete.

Wer selber künstlerische Ambitionen hatte, konnte zusammen mit Marianne Eckart einen Origami-Stern basteln oder mit einem köstlichen Glas Ökowein den Abend ausklingen lassen.

Iris Wagner vom Tauschnetz und Heike Rump von Tauschring brachten beide ihre grosse Erfahrung mit ein, um ganz wesentlich zum Gelingen des schönen Festes beizutragen!

Und mir hat es auch grossen Spass gemacht, dass ich in diesem Jahr ebenfalls an der Organisation beteiligt war. Detlev würdigte das alles auch noch mit einer schönen Rede und fantastischen von Annemarie gebundenen Blumensträussen!

Wir alle drei möchten uns hier noch ganz besonders herzlich bei allen Helfern, den vielen Mitgestaltern und auch den Ausstellern für die Mitarbeit und das gute Gelingen des wunderschönen Winterfestes bedanken!

Und, das Beste kommt zum Schluss: Notiert euch schon mal den Termin: Am Sonntag, 26.11.2017, wird es wieder ein schönes Winterfest geben! Da seid ihr doch sicher wieder alle mit dabei!


Sommerfest in der Mohr-Villa 2016

von Gabriele von Walter

Unser diesjähriges Sommerfest war überschattet vom unerwarteten Tod von Christa Prepeluh: Christa starb am 30. Juni, zwei Tage vor unserem Fest. Bis kurz vor ihrem Tod war sie davon ausgegangen, dass sie kommen würde.

Unseren Markt mit den hochwertigen Artikeln hatte sie längst - wie das ihre Art war - zuverlässig und akribisch vorbereitet, so dass Gabi Jentsch beinahe nahtlos die Umsetzung übernehmen konnte. Ein allerletztes mal: Danke, liebe Christa!

Wir haben heuer Fingerfood angeboten: Die Idee war, diejenigen, die sich die Mühe machen, für alle anderen dieses Fest zu gestalten (in einer sehr kleinen Küche!), zu entlasten. Das ist voll gelungen! Es ist ja auch nicht einzusehen, dass Einzelne bis an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gehen und andere nur konsumieren und kritisieren. Was aber dann doch noch wichtiger ist: DasBuffet selbst! Das war super. Von Linda Bühler - in gelber Bluse, passend zur Deko! - liebevoll betreut, hätte abwechslungsreicher nicht sein können!

Das Helferteam - neben den schon erwähnten: Monica Anton, Marion Gabriel, Anna Gschwendner, Karin Hesse, Elisabeth Horn, Ina Kiekow, Sabine Schmidt, Christine Winkelmann - hatte, bei weniger Stress, sichtlich Spaß an der Arbeit, das war erfreulich zu erleben und hat der Stimmung gut getan!

Rose Tsakyriou (die auch die Abrechnung macht) und Sofia Anesti saßen am Empfang, Ute Wagner-Oswald war zur Stelle, wo auch immer sie helfen konnte. Eva Baader und Astrid Hacker haben uns gar köstliche Crepes gebacken, und wollten kein einziges Talent dafür! Gabi Jentsch hat ein künstlerisches Programm vorbereitet, im Rahmen dessen Heidrun Pupp im feinen Kaminzimmer eine eigene Geschichte vortrug und zwei ihrer Bilder ausstellte, Marianne Eckardt hat uns Origami beigebracht und Emil Moldovan hat im Tanzkeller seine beliebten Massagen angeboten, die sich diesmal - dank des zuverlässig arbeitenden Teams - auch die Organisatorin gönnen konnte.

Schade, dass das Wetter nicht unentwegt strahlend schön war und wir ins Haus ziehen mussten: Viel Hin und Her und mühsame Schlepperei aus dem 2. Stock für Horst Tischler und Christian Faust - Tische rein - Tische raus...

Wir danken allen Teilnehmenden für ihre leckeren, phantasievollen Mitbringsel und besonders allen engagierten Helferinnen und Helfern - über den namentlich genannten hinaus- auch denen, die einfach da mit angepackt haben, wo sie Arbeit gesehen haben, ganz spontan, ohne große Reden. So funktioniert Gemeinschaft!

Last but not least: Unser ganz besonderer Dank gilt wieder dem Team der Mohr-Villa, dass wir diese wunderbaren Räume - unter Betreuung von Herrn Friedrich, der uns mit wohlwollender Geduld jeden Sonderwunsch erfüllt hat - nutzen durften!


30 Jahre Selbsthilfebewegung

Zwischen Stuhlkreis und Flashmob

von Detlev Kastner

Der LETS Tauschring München genießt seit einigen Jahren die Gastfreundschaft des SHZ, des Selbsthilfezentrums in der Westendstr. 68. Zunächst konnten wir zwei Gruppenräume für unsere AG Feste und Veranstaltungen und die Redaktion der Marktzeitung nutzen. Jetzt bietet uns das SHZ Raum für unseren Westendtreff und unsere Sitzungen des Basisgremiums.

Am 27.06.2015 haben wir uns mit einem Infostand am Selbsthilfetag beteiligt. Ein guter Grund, unsere Teilnehmerschaft mit der Idee der Selbsthilfebewegung und dem SHZ bekannt zu machen. Zumal das 30 jährige Jubiläum am 23. Oktober 2015 mit einer Fachtagung, Vorträgen, Diskussionsrunden und Vorstellung einiger Initiativen, wie dem Tauschring sowie einem Unterhaltungsteil begangen wurde.

Foto: Leonie Yesiltas und Benedict Hoppe-Gagliardi.

Vorstellung des LETS Tauschring München im Interview mit Detlev Kastner


20 Jahre LETS München

Fest im Pelkovenschlössl am 14.12.2013

Dazu ein Grusswort des Basisgremiums von Detlev Kastner HIER

Infos

Infotermin:

Informieren und anmelden kann man sich bei unserem Infoabend. Dieser findet statt: am jeweils zweiten Mittwoch eines Monats (nicht im August) um jeweils 19.30 Uhr im Werkhaus, Leonrodstr. 19, U1 / U7 Rotkreuzplatz, Bus 53, 62 und 63, Tram 12 Haltestelle Rotkreuzplatz. Nicht an Feiertagen! Für Gruppen können gesonderte Termine vereinbart werden.


In unserem Teilnehmerbereich:

  • Beiträge in unserem Forum / Blog
  • Link zu unserem Buchungssystem Obelio und Formulare zum Ausdrucken
"Tauschring intern"